· 

Ciabatta Rezept, wie aus Italien

Leckeres Ciabatta selber zu Hause backen? Wie das geht, seht Ihr im Video. Viel Spaß dabei und ich freue mich auf Euer Feedback. 

Ciabatta backen wie in Italien

Zutaten für 2 Ciabatta:

  • 400 g Mehl Typ 550
  • 4 g Hefe
  • 8 g Salz
  • 300 ml Wasser
  • 6 El Olivenöl

Zubereitung:

  1. Hefe im Wasser auflösen. Salz und Mehl in einer Schüssel vermischen. Das Hefewasser zugeben und alles gut vermischen. 
  2. Den Teig in eine geölte Schüssel geben, abdecken und über Nacht (8-10 Stunden) im Kühlschrank gehen lassen. 
  3. Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mindestens zwei Stunden gehen lassen. Je nach Zimmertemperatur kann das auch mal vier Stunden dauern.
  4. Hat der Teig die Konsistenz wie im Video erreicht, kann er weiterverarbeitet werden. Dazu eine Arbeitsfläche leicht bemehlen, und den Teig mit anfeuchteten Händen wie im Video ziehen und falten. 
  5. Anschließend lege ich den Teig auf ein gut geöltes Blech, dafür ist das Öl in der Rezeptangabe. 15 Minuten ruhen lassen und anschließend nochmals ziehen und falten. Wieder 15 Minuten ruhen lassen und den Vorgang wiederholen. Das ganze mache wir 4-6 mal, je nach Beschaffenheit des Teiges mit jeweils 15 Minuten Ruhephase zwischen dem Falten. 
  6. Zum portionieren den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und wie im Video verfahren. 
  7. Sind die Ciabatta geformt lassen wir sie weitere 30 Minuten gehen. 

Ich habe Sie für etwa 20 Minuten bei 240 C° Ober-Unterhitze gebacken. Die Zeit kann natürlich je nach Ofen und Größe der Ciabatta variieren. Das Olivenöl habe ich zum Ölen für die Arbeitsfläche genutzt. 


Empfohlene Beiträge:

Weizenvollkornbrot-Foodblog Hamburg
Das perfekte Steak
Brötchen Rezept

Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    Billy B. (Mittwoch, 04 Januar 2017 10:24)

    Einfaches Rezept. Video ist ebenfalls appetitanregend. Klasse!

  • #2

    Claudia (Mittwoch, 04 Januar 2017 20:38)

    Video laeuft bei mir leider nicht....

  • #3

    Christine Mendez (Freitag, 14 April 2017 08:40)

    Wenn ich keine frische Hefe zur Hand habe, kann ich dann auch Trockenhefe verwenden? Wenn ja, wie viel gr. müssten das sein? LG

  • #4

    Thomas (Freitag, 14 April 2017 16:11)

    @Cristine Mendez: Hallo Christine, die Hefemenge bei Trockenhefe einfach halbieren. Lg Thomas

  • #5

    Christine Mendez (Sonntag, 23 April 2017 09:03)

    Hallo & schönen guten Morgen, habe das Ciabatta gemacht. Zu beginn sah es zwar ganz seltsam aus, aber nach dem Backen war es super gut. Sogar heute ist es noch sehr, sehr weich im inneren und außen noch knusprig. Das wird eines meiner Lieblingsrezepte. Vielen lieben Dank! :D

  • #6

    woma (Dienstag, 25 Juli 2017 16:05)

    Moin moin,

    ich habe eben das Treurer Olivenöl bei Dir bestellt für das Ciabatta, das schon in Arbeit ist. Wenn das Öl genauso gut ist, wie Deine Rezepte, kann ja nichts schief gehen. :-)

    LG
    woma

  • #7

    Thomas Dippel (Donnerstag, 27 Juli 2017 08:28)

    @Woma: Danke für die Bestellung und das Kompliment. Das Öl schicke ich heute auf den Weg. LG Thomas Dippel

  • #8

    Heike Zittera (Sonntag, 06 August 2017 13:16)

    Die besten Rezepte für Baguette u Ciabatta ich mache unserem Bäcker Konkurrenz. !
    Meine Familie ist restlos begeistert.
    Vor allem die Tricks vom Falten -einfach super.
    Ich bekomme leider vom Mehl nur Type 480, ist aber auch gelungen.

  • #9

    Gabriela (Dienstag, 15 August 2017 16:44)

    Wie lecker ist das denn? Ich bin begeistert von deinem Ciabatta und werde bestimmt noch mehr von deinen Rezepten ausprobieren. Volle Punktzahl ;-))

  • #10

    Marko (Dienstag, 22 August 2017 19:25)

    So, nun sind sie fertig gebacken und eins ist verspeist. Das erst Mal falten mit Olivenöl ging wunderbar einfach. Die zwei-drei Mal danach gingen schon wieder etwas schwerer, klebriger. Und das letzte Falten, da war der Öl Film nicht mehr so stark und der klebrige Teig hatte sich etwas mit dem Öl vermischt und ist leicht schleimig festgebacken am Untergrund, das war schon wieder recht fummelig, aber kein Vergleich zum ersten Falten.
    Format und Porung sahen am Ende bei mir recht identisch aus. Aber beide Brote waren vor dem Backen noch flacher als im Video und sind dann nach 10 Minuten beim Backen unten seitlich der Länge nach aufgeplatzt und dicke Teigblasen haben sich rausgedrückt. Das hatte ich bei meinem letzten Rezept mit Vorteig und Hauptteig bei dem die Rohlinge 90 Minuten vor dem Backen geformt wurden nicht. Dafür waren bei jenem Rezept die Poren viel zu fein und gleichmäßig. Die Vorteile und Stärken beider Rezepte würden das perfekte Ciabatta Brot ergeben, so wie ich es mir vorstelle.

  • #11

    Susann (Donnerstag, 31 August 2017 17:59)

    Herzlichen Dank für dieses tolle Ciabatta Rezept! Für mich Ungeübte war das Ergebnis sensationell und erst durch das Video hab ich den Umgang mit Hefe überhaupt erst verstanden ;-)
    Das runde Bauernbrot hab ich auch schon gebacken und das war ebenfalls sehr lecker. Das Ciabatta ist jedoch mein Favorit und darum backe ich es ständig.
    Liebe Grüße
    Susann

  • #12

    liliane (Freitag, 13 Oktober 2017 11:11)

    Wirklich erst klasse Rezept. 2x ausprobiert...immer gelungen.
    Vielen dank.

  • #13

    Thomas Dippel (Samstag, 14 Oktober 2017 15:17)

    @Liliane: Vielen Dank Liliane! LG Thomas

  • #14

    Rouven (Sonntag, 21 Januar 2018 15:34)

    Hi,
    ich bin grade beim Stadium, in dem die Ciabattas schon auf dem Bleich liege und eigentlich gleich in den Ofen wandern. Mein Besuch kommt aber erst in ein paar Stunden und deshalb die Frage: Kann ich die auch länger als 30 Minuten wie im Rezept einfach liegen lassen und in ein paar Stunden in den Ofen legen?

  • #15

    Thomas Dippel (Montag, 22 Januar 2018 08:20)

    @Rouven: Hallo Rouven, sorry habe deine Frage erst jetzt gelesen. Wenn die Ciabatta auf dem Blech liegen, solltest du Sie auch backen nach 30 bis 45 Minuten. Kurz aufwärmen in Ofen kannst du sie dann immer noch. Wie sind sie geworden? LG Thomas