Pizzateig selber machen

Pizza selber machen, dann klappt es auch mit dem Nachbarn. Die Basis für eine gute Pizza ist der Teig, und wie Ihr den perfekt hinbekommt, zeige ich euch in dem folgenden Video. 

Zutaten für 4 Pizzen:

  • 500 g Mehl (Pizzamehl oder Typ 550)
  • 300 ml Wasser
  • 10 g frische Hefe oder 5 g Trockenhefe
  • 10 g Salz

Zubereitung:

  1. Die Hefe in dem Wasser auflösen. Mehl und Salz mischen.
  2. Das Hefewasser zum Mehl geben und alles nur so lange verkneten, bis alles Mehl gebunden ist. 
  3. Abgedeckt 20 Minuten stehen lassen. 
  4. Anschließend den Teig mit der Hand oder der Maschine 10 Minute kneten. 
  5. Pizzateig zu einer Kugel formen und abgedeckt gehen lassen, bis sich der Teig im Volumen verdoppelt hat. 
  6. In vier gleich große Stücke teilen, zu Kugeln formen und erneut abgedeckt gehen lassen, bis der Pizzateig gut aufgegangen ist. 
  7. Schließlich die Teigportionen zu Pizzen formen, am besten ohne Nudelholz, da man sonst wieder alle Luft aus dem Teig presst. 

Anmerkungen:

Die Teigprobe im Video bei Minute 2:52 wird erst klappen, wenn Ihr den Teig nach dem Kneten ein 5-10 Minuten ruhen lasst. Ich wurde bereits mehrmals deswegen angesprochen, weil viele den Teig nicht soweit bekommen. 10 Minuten kneten reicht vollkommen, dann kurz ruhen lassen, denn der Teig steht unter Spannung. Danach sollte der Teig die richtige Konsistenz haben. Mehr Mehl ist nicht notwendig. 

Temperatur:

Die höchste Stufe wählen. Bei meinem Ofen sind das 270 °C, Unter- und Oberhitze. Das Blech gut vorheizen und dann ganz unten einschieben, so dass die Pizza viel Hitze von unten bekommt. 

Ergänzung: 

Solltet Ihr den Teig im Kühlschrank gehen lassen über Nacht, dann tut Ihr dies, nachdem Ihr den Teig geknetet habt. Der Teig kann ohne Probleme 24 Stunden im Kühlschrank gehen. Vor dem Backen sollte man den Teig dann rechtzeitig aus dem Kühlschrank holen, damit er auf Zimmertemperatur kommt. 

Es ist aber wie im Video gesagt nicht zwingend erforderlich, den Teig im Kühlschrank gehen zu lassen. Im Video habe ich den Teig etwa 2,5 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen und am gleichen Tag direkt verarbeitet. 

 

Viel Spaß beim Pizza backen!

Pizzateig Rezept für die perfekte Pizza bei euch zu Hause, auch ohne Knetmaschine und Pizzaofen!
Pizzateig-Rezept

Empfohlene Beiträge:

Pizza Margherita Rezept
Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern- Foodblog
Das perfekte Steak
Weizenvollkornbrot-Foodblog Hamburg

Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Gruber Wibkr (Mittwoch, 15 Februar 2017 19:08)

    Im Video finde ich deine Erklärung zur Herstellung des Pizzateiges sehr gut. Werde ich auf jeden Fall nachmachen. DANKESCHÖN
    Kurze Frage noch: bei wieviel Grad empfiehlst Du das Backen?
    und nun...bis zum nächsten Mal. LG

  • #2

    Thomas Dippel (Mittwoch, 15 Februar 2017 19:57)

    @Gruber Wibkr: Danke für den Kommentar. Ich würde die höchste Temperatur nehmen, die der Ofen hergibt. Bei meinem sind das 270 °C Ober- und Unterhitze. Am besten auf das unterste Blech legen. LG

  • #3

    Christine Mendez (Donnerstag, 16 Februar 2017 06:35)

    Super!!!! Muss ich heute gleich nachmachen und werde gleich ´mal mit dem Teig beginnen... :D

  • #4

    Thomas Dippel (Donnerstag, 16 Februar 2017 12:22)

    @Christine Mendez: Danke, viel Spaß beim Nachkochen!

  • #5

    Lars Westerhausen (Donnerstag, 16 Februar 2017 20:04)

    So müssen Teig und Sauce sein. Dein Rezept entspricht den Vorgaben der "Associazione Verace Pizza Napoletana" und würde dir in Neapel den Ehrenorden der Pizzaioli einbringen.

  • #6

    Christine Mendez (Montag, 20 Februar 2017 07:08)

    Versucht, probiert und bin wirklich begeistert. Darf ich beim nächsten Mal seine Seite auf meiner FB Seite teilen?

  • #7

    Max Valentine (Montag, 20 Februar 2017 10:17)

    Hallo, ich möchte mich für Ihre tollen Rezepte bedanken.
    Es macht richtig Spaß die Rezepte nachzukochen.
    Da ich eine Laie bin verstehe ich das mit dem "Teig gehen lassen" nicht.
    Bei dem Baguette Video haben wir ja einen Vorteig gemacht, hab ich verstanden.
    Aber wie verhält sich das nun bei dem Pizza Teig?
    mache ich da auch einen Vorteig, oder vermische ich alles und lasse den kompletten Teig im Kühlschrank stehen. Ich verstehe halt nicht in welchem zustand ich den Teig in den Kühlschrank zum gehen stelle. Nach der Autolyse? Nach dem Kneten oder vorher?

    LG Max

  • #8

    Thomas Dippel (Montag, 20 Februar 2017 13:56)

    @Christine Mendez: Hallo Christine, freut mich das es dir gefällt! Du kannst natürlich sehr gerne meine Seite teilen. LG Thomas

  • #9

    Thomas Dippel (Montag, 20 Februar 2017 13:58)

    @Max Valentine: Hallo Max, freut mich immer, wenn jemand die Rezepte kocht. Ich habe das im Rezept mit dem Teig ergänzt. Wenn du Ihn im Kühlschrank gehen lässt, dann nach dem Kneten. LG Thomas

  • #10

    Max Valentine (Montag, 20 Februar 2017 18:19)

    Danke für die schnelle Antwort :)
    Ich habe den Teig jetzt zwei mal nachgemacht und er reißt ein wenn ich ihn ziehe , wird einfach nicht elastisch wie bei dir. Was mache ich Falsch? :/

  • #11

    Thomas Dippel (Montag, 20 Februar 2017 22:12)

    @Max Valentine: Hallo Max, entweder ist der Teig zu trocken, oder du hast nicht lange genug geknetet. Manchmal musst du den Teig auch einfach zehn Minuten ruhen und entspanne lassen, dann passt es auch meistens. Aber neu machen musst du ihn nicht extra. Einfach abgedeckt ein paar Minuten ruhen lassen und dann nochmal schauen.

  • #12

    Beat (Freitag, 02 Juni 2017 12:49)

    Endlich gibt es auch zu Hause traumhafte Pizzen! Herrlich und Danke für diese Anleitung und das Rezept.
    Vielen Dank und Grüsse aus der Schweiz

  • #13

    Frog gy (Samstag, 15 Juli 2017 20:55)

    Hi Tom - da dein giabatta und baguette Teig super waren, ist als nächstes dein pizzaboden dran!
    Frage: kann man den so einfrieren? Wenn ja was ist zu beachten beim auftauen und vorbereiten ?
    Tip: auf die fragen am Anfang - statt des Blechs einen pizzastein nehmen - mind. 1/2 h vorwärmen bei max temp - Lage Höhe lüfterrad ausreichend

  • #14

    Dagmar (Mittwoch, 19 Juli 2017 15:39)

    Hallo Thomas,
    bin gerade am probieren, er geht gerade(der Teig ;-)).
    Meine Frage ist nun, ob man den Teig auch gut einfrieren kann, und wie man ihn
    dann am besten wieder"frisch"bekommt.
    Viele Grüße und Dank für die tollen
    Videos, macht Spaß zu schauen und nachzumachen(erster Versuch heute)

  • #15

    Timm (Samstag, 19 August 2017 12:47)

    Hi,
    eine frage zum Mehl, im Video heißt es Mehl Typ 405 hier im Rezept steht 550, ich habe mal gehört das man nen höheren Eiweiß Gehalt im Mehl haben soll aber ich bin mir da nicht sicher.

    Viele Grüße und danke für die tollen Rezepte :D

  • #16

    Thomas Dippel (Samstag, 19 August 2017 13:11)

    @Timm: Hi Timm, das Mehl 550 ist besser. Noch besser wäre ein Pizza Mehl. 550 hat einen etwas höheren Eiweißgehalt, das ist richtig. Der Typen Grad bezieht sich auf die Menge der Mineralien, die übrig bleiben, wenn man das Mehl verbrennt. Je höher der Typen Grad, desto mehr Mineralstoffe.
    405er Mehl eignet sich eher für süßes Gebäck, notfalls geht es aber auch für einen Pizzateig.
    LG Thomas

  • #17

    Sem (Dienstag, 29 August 2017 21:43)

    Hallo,
    das Rezept ist das BESTE überhaupt an Pizzateig.
    Ich hab die letzten Monate einige ausprobiert.
    Genial ist, dass man ihn (wie bei Fertigpizza aus dem Supermarkt) mit Belag einfrieren kann. Viele herzlichen Dank für das Rezept! Baquette ist als nöchstes dran �. Viele Grüße

  • #18

    Thomas (Mittwoch, 30 August 2017 10:24)

    @Sem: Hi Sem, danke für das Kompliment und den Tip mit dem einfrieren. Das ist eine gute Idee. LG Thomas

  • #19

    Christiane Sch. (Samstag, 04 November 2017 18:25)

    Hallo,
    leider war mein Teig nach 12 Min. Kneten bei der Probe (im Video Min. 2.52) auch nach ca. 10 Min. Ruhe überhaupt nicht elastisch, sondern ist eingerissen. Ich habe dann weitergeknetet und immer wieder die Teigprobe gemacht. Habe sicher insgesamt 30 Min. geknetet, aber ohne richtigen Erfolg. Was mache ich falsch?
    Bei Ihnen sieht das so toll aus. Ich möchte das auch so können...

    Liebe Grüße

  • #20

    Thomas Dippel (Dienstag, 07 November 2017 11:05)

    @Christiane Sch.: Hallo, 10 Minuten kneten reicht völlig aus. Mehr hilft nicht mehr :-). Nach dem Kneten den Teig einfach mal 10 Minuten ruhen lassen, dann klappt es wahrscheinlich auch mit der Probe. Übung macht den Meister. Immer schön probieren :-). LG Thomas