Kalbsbäckchen in Rotwein geschmort

Zutaten für 4 Personen

  • Für die Marinade: 1 Flasche Rotwein, 2 Lorbeerblätter, ein paar Wacholderbeere, etwas Thymian 
  •  4-8 Kalbsbäckchen á 150-170  g (für ein Menü reicht ein Bäckchen pro Person)
  • 2-3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150 g Sellerie
  • 150 g Karotten
  • einige Zweige Rosmarin und Thymian
  • 2 El Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • neutrales Öl

Zubereitung

Zuerst waschen Sie das Fleisch mit kaltem Wasser. Danach entfernen Sie mit einem scharfen Messer, die zähe Muskelhaut. Heben Sie die abschnitte auf, die kommen mit in die Sauce. Das Fleisch marinieren wir jetzt über Nacht mit dem Rotwein, Lorbeer, Thymian und den Pfefferkörnern. Das ganze lassen wir abgedeckt über Nacht im Kühlschrank. 

 

Am nächsten Tag nehmen wir das Fleisch aus der Marinade, tupfen es gut mit Küchenpapier trocken und braten es sorgsam in einem Bräter oder Pfanne von beiden Seiten an. In der Zwischenzeit schälen sie die Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Knoblauch und würfeln alles in Grobe Würfel. Den Knoblauch gebe ich im ganzen Zehen rein. Das Gemüse sollte wirklich nicht zu fein sein, sonst verbrennt es beim anbraten und verkocht zu schnell. 

Kalbsbäckchen Pour Le Plaisir Hamburg

Wenn das Fleisch schön angebraten ist, nehme ich es heraus und brate auch das Gemüse an, bis es eine schöne Farbe hat. Dann kommen 2 El Tomatenmark hinzu. Dieses wird gründlich mitangebraten, denn es gibt der Soße viel Farbe. Wenn es etwas anhängt, kurz mit ein etwas dem Rotwein (aus der Marinade) ablöschen und wieder einkochen und das ganze nochmal etwas rösten. Jetzt den restlichen Wein hinzu, wenn Sie selbst einen Schluck brauchen, dann tuen Sie dies.

Das Fleisch wandert wieder in den Topf mit dem Gemüse.  Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Kalbsbäckchen geschmort Mietkoch Thomas Dippel

Man kann die Kräuter jetzt sofort mit in den Topf geben, ich warte allerdings gerne die letzte halbe Stunde ab, weil dann der Geschmack der Kräuter frischer ist. 

Der Topf wandert jetzt zugedeckt bei 150 °C für etwa 3 Stunden in den Ofen. 

 

Alternativ kann man die Bäckchen auch auf dem Herd leicht mit Deckel köcheln. Das geht meist etwas schneller. 

 

Durch das marinieren der Bäckchen verkürzt sich übrigens die Garzeit sehr stark. 

 

 

 

Kalbsbäckchen Privatkoch Thomas Dippel

Das Fleisch ist dann gar, wenn Sie es problemlos mit dem Löffel durchtrennen können. Zum Schluss kann man die Soße noch durch ein Sieb passieren und bei Bedarf auch noch etwas einkochen. Man kann Sie aber auch einfach lassen wie sie sind. 

 

Als Beilage empfehle ich Kartoffelpüree und ein glasiertes Wurzelgemüse. 

 

 

Viel Spaß beim Nachmachen! 

Hinweis: die Bilder stammen aus einem älteren Rezept von mir. Hier habe ich die Kalbsbäckchen ohne marinieren einfach angebraten und dann im Wein geschmort. 


Empfohlene Beiträge:

Rezept für knusprige Entenbrust mit Rösti

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Melanie (Freitag, 15 Dezember 2017 20:35)

    Wie schön, zufällig hier auch noch auf die Oxcheeks zu stoßen! Vor einigen Wochen habe ich die in Spanien probiert, kannte die gar nicht: so was von zartem Fleisch habe ich noch nie in meinem Leben gegessen! Das zerfällt förmlich auf der Zunge! Unglaublicher Essgenuss. - Engländer dort in Spanien erzählten mir dann, das sei früher in England ein "poor people's food" gewesen, quasi die billigsten Reste vom Rind, die niemand sonst wollte, und die sich darum noch jeder leisten konnte. Erst in den letzten Jahren sei es dann zur "haute cuisine" geworden. Direkt nach meiner Rückkehr hatte ich dann Rezepte danach gegoogelt, aber auf deutsch so gut wie keine gefunden. Jetzt aber hier. Sofort abgespeichert und zu meiner Rezeptesammlung hinzugefügt :-)

    Viele Grüße aus dem Rheinland
    Melanie

  • #2

    Thomas (Samstag, 16 Dezember 2017 09:03)

    @Melanie: Hallo Melanie, vielen Dank für den Kommentar. Ich wollte demnächst auch mal ein Youtube Video dazu machen. Kalbsbäckchen sind schon sehr lecker :-), komisch das es in Deutschland niemand will. Vor allem die Soße wird super. Viel Spaß beim Nachkochen und eine schöne Weihnachtszeit! LG Thomas

  • #3

    Melanie (Montag, 18 Dezember 2017 09:52)

    Wenn Sie das Video über die Kalbsbäckchen einstellen, bitte mir Bescheid geben! shemesch@gmx.de Vielen Dank!