Knusprige Entenbrust mit geröstetem Kürbis

Knusprige Ente Pour le Plaisir
Knusprige Ente mit Ofen Gemüse
Pour le Plaisir Blog
Zutaten Entenbrust

Zutaten für 2 Personen:

 

  • 2 Entenbrüste
  • 1 Hokaido Kürbis
  • 2 Pastinaken
  • etwas Broccoli
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • etwas grober Senf, am besten Dijon
  • 1 Tl Honig
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Thymian und Rosmarin

Zubereitung:

 

Das Gemüse:

Den Kürbis brauch man nur waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kernen herausnehmen. Dann schneidet man ihn in grobe Streifen. Die Pastinaken schälen, der Länge nach vierteln und eventuell nochmal halbieren. Den Broccoli relativ groß lassen. Jetzt kommt alles zusammen in eine Schüssel. Den Honig und Senf zugeben, einen ordentlichen Schuss Olivenöl dazu, den Knoblauch andrücken und den Thymian einfach im ganzen mit dazu. Salzen, Pfeffern. Alles gut durchmischen und auf ein Blech mit Backpapier geben. Bei höchster Stufe, 230-250 C° Ober- und Unterhitze rösten, bis alles weich ist und etwas Farbe hat. Eventuell den Broccoli etwa 5-10 Minuten Später dazugeben, damit er nicht verbrennt. Dauert etwa 20-30 Minuten. 

Kürbis geröstet bei Pour le Plaisir Blog
Kürbis Pastinaken Gemüse
Entenbrust Pour le Plaisir
Gebratene Entenbrust

Die Ente nehmen, wie man im ersten Bild sehen kann, und mit einem scharfen Messer die Haut einschneiden. Dann mit Pfeffer und Salz würzen und mit der Hautseite nach unten in eine noch kalte Pfanne legen. Dadurch wird die Haut knuspriger, da mehr Fett auslaufen kann. Wenn die Haut schön knusprig ist die Ente umdrehen, eine Knoblauchzehe und etwas Rosmarin in die Pfanne und weiterbraten, bis auch die andere Seite eine schöne Farbe hat. Dabei die Entenbrust immer wieder mit dem Fett in der Pfanne übergießen. Jetzt kommt Sie bei 140 C° je nach Dicke für 5-10 Minuten in den Ofen. Ich brate Entenbrust am liebsten rosa, also auf 55 C° Kerntemperatur.  Vor dem Anrichten ruhig nocheinmal kurz auf der Hautseite nachbraten, da die Haut im Ofen wieder weicher wird. Bevor man Sie anschneidet ist es noch wichtig, sie gute 5 Minuten in Alufolie gepackt ruhen zu lassen, damit der Fleischsaft sich verteilen kann. 

Als Beilage passt zum Beispiel ein Kartoffelpüree oder einfach ein paar Rosmarinkartoffeln direkt mit in den Ofen. 

Tipp: Wenn noch etwas von dem Gemüse übrig bleib, kann man daraus auch einen wunderbaren Salat machen. 

 

Guten Appetit! 

 

Thomas Dippel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0