Vollkornbrot - lecker und gesund!

Dieses Vollkornbrot ist ohne viel Arbeit selber gebacken. Es braucht zwar insgesamt etwa vier Stunden zum gehen, aber die Wartezeit lohnt sich!


Ein sehr leckeres Vollkornbrot, das auch noch sehr lange satt macht und gesund ist! 

 

Viel Spaß beim nachmachen und postet gerne eure Kommentare auf Youtube!

 

Euer Thomas

 

Zutaten für ein Vollkornbrot

  • 500 g Vollkornweizenmehl
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Kürbiskerne
  • 30 g Leinsamen geschrotet
  • 5 g Hefe
  • 10 g Salz
  • 350 ml Wasser 

Zubereitung

  1. Zuerst mischen wir die Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne in einer Schüssel und übergießen sie mit kochendem Wasser. So lassen wir die Mischung drei Stunden einweichen. 
  2. Die Hefe lösen wir in kaltem Wasser auf.
  3. In einer großen Schüssel mischen wir das Mehl mit den Leinsamen und dem Hefewasser. Alles zu einem Teig verkneten und abgedeckt etwa drei Stunden gehen lassen. 
  4. Nach drei Stunden gießen wir die Körnermischung durch ein Sieb ab und lassen sie gut abtropfen. 
  5. Wir vermischen den Teig mit den Kernen und geben das Salz hinzu. Alles kurz durchkneten und zu einer Rolle formen. 
  6. Die Teigrolle gut bemehlen und in eine Backform geben. 
  7. Mit einem Geschirrtuch abdecken und eine weitere Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. 
  8. Den Ofen in der Zwischenzeit auf 250 C° Ober-Unterhitze vorheizen, auf den Boden ein Blech mit etwas kochendem Wasser stellen und das Brot in der Mitte einschieben. 
  9. 10 Minuten mit dem Blech mit Wasser backen, danach das Blech herausnehmen und weitere 10 Minuten backen. 
  10. Nach 20 Minuten drehen wir die Temperatur auf 180 C° herunter und backen das Brot weitere 20 Minuten. Ich nehme es dafür gerne aus der Form heraus und backe es auf dem Blech fertig. 

 Vor dem anschneiden sollte man es ein bis 2 Stunden abkühlen lassen! Ich schaffe es allerdings meistens auch nicht, so lange zu warten :-)

Vollkornbrot Rezept, nicht nur sehr lecker sondern auch gesund!

Empfohlene Beiträge:

Hummus selber machen
Das perfekte Steak braten

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Volker (Dienstag, 01 August 2017 12:56)

    Hi Thomas,
    Dein Brot gefällt mir sehr gut.� Ich möchte auch mal so ein tolles Brot backen. Jetzt lese ich immer, Vollkornmehl ob Dinkel oder Roggen, soll man nicht so lange kneten. Was wäre so von der Zeit her denn optimal? Gruß und vielen Dank �

  • #2

    Thomas (Dienstag, 01 August 2017 13:05)

    @ Volcker: Hallo Volcker, danke für das Kompliment. Das mit dem kneten ist schon richtig, deswegen knete ich es hier auch nur so lange, bis sich die Zutaten vermischt haben. Ein Weißbrot würde ich zehn Minuten kneten. Viel Spaß beim Nachbacken!

  • #3

    Margot S. (Dienstag, 01 August 2017 21:23)

    Schon alleine das "Zuschauen" macht viel Freude und ganz viel Lust auf das Backen.
    Danke für das tolle Rezept. Ich bin schon heute gespannt auf den Geschmack des Brotes.
    Schöne Grüße aus Ostfriesland,
    Margot S.

  • #4

    Wolf (Mittwoch, 02 August 2017 16:32)

    Moin Thomas,

    bei mir zu Hause sieht es mittlerweile wie in einer Backstube aus:
    In der Pipeline habe ich aktuell den Pizzateig (bereits fertig und wartet auf Verarbeitung), das Vollkornbrot hat die Hälfte der 3stündigen Ruhephase schon hinter sich und im Kühlschrank steht bereits der Teig für das Brot mit Weizen- und Weizenvollkornmehl, den ich immer mindestens 24 Stunden da gehen lasse.
    Wenn von dir noch mehr Brotrezepte kommen, kriege ich ein (Platz-) Problem... ;-)

    Einfach großartige Rezepte! Vielen Dank dafür!

    LG
    Wolf

  • #5

    Marty (Dienstag, 15 August 2017 13:41)

    Hallo Thomas,
    Dein Video hat mich animiert, es mal wieder nach langer Zeit mit dem Brotbacken zu versuchen.
    Alle Zutaten habe ich besorgt.
    Aber es kommen mir Zweifel bezüglich der Hefemenge !
    Ein Würfel Frischhefe sind 42g - Du schreibst 5g !!!??? für 500g Mehl.
    Da kann doch was nicht stimmen.
    Im Video ist deutlich zu sehen, dass Du Frischhefe verwendest. Aber die Menge sieht mehr als 5g ! aus.
    Hat sich in der Mengeangabe f.d. Hefe ein Fehler eingeschlichen?

    Würde mich auf eine Antwort freuen.
    LG.
    Marty

  • #6

    Thomas Dippel (Dienstag, 15 August 2017 15:51)

    @Marty: Hallo Marty,

    die Hefemenge ist so schon richtig. Die meisten backen mit viel zu viel Hefe. 5 g Hefe auf 500 g reichen völlig aus, dafür muss es auch 4 Stunden gehen. In dieser Gehzeit entwickelt das Brot Geschmack und wird gleichzeitig bekömmlicher.

    Viel Spaß beim ausprobieren.
    LG Thomas

  • #7

    Marty (Dienstag, 15 August 2017 20:23)

    Hallo Thomas,
    okay - dann werde ich das so ausprobieren :) ...und berichten !
    Stimmt, die Gehzeit ist schon beträchtlich.
    Bin echt gespannt.
    LG.
    Marty

  • #8

    Barbara Brammer (Dienstag, 22 August 2017 08:53)

    Hallo Thomas,
    nach den Brötchen habe ich gestern das Brot gebacken. Ich bin begeistert.
    Es ist mein bestes Brot bisher. Dank deiner ausführlichen Darstellung der
    Knettechnik und Erklärungen dazu. Gelernt ist eben gelernt. Danach kann einfach nichts mehr schief gehen. Die anderen Brote werde ich nacheinander auch noch backen.
    Vielen Dank für deine Bemühungen und den Zeitaufwand den du betreibst.
    Viele Grüße von der Ostsee

  • #9

    Achim (Mittwoch, 04 Oktober 2017)

    Hallo Thomas,
    das Brot habe ich mit Erfolg nachgemacht. Es ist gut geworden, aber,
    es ist etwas zu fest geworden.
    Auf Deinem Bild sieht es wesentlich fluffiger aus.
    Woran kann es liegen?
    Vielen Dank!
    LG

  • #10

    Thomas Dippel (Mittwoch, 04 Oktober 2017 14:38)

    @Achim: Hallo Achim, einfach etwas länger gehen lassen. Je nach Temperatur kann das auch mal länger dauern, gerade jetzt, wo es kalt ist. LG Thomas

  • #11

    Achim (Mittwoch, 04 Oktober 2017 14:47)

    Danke für die schnelle Antwort,
    an der Hefe ( zu wenig ) kann es nicht liegen?
    Hast Du noch andere Brotback Rezepte?
    Vielen Dank!
    LG
    Achim